Welcher Verein macht mit?

Dem Diabetes davonlaufen - Bewegungs-Initiative für Rhön-Grabfelder Bürgerinnen und Bürger gestartet / Vereine können sich bis 31. August für das Förderprojekt melden.

Einfach mal ein bisschen bewegen und so der Gesundheit etwas Gutes tun. Dazu will die Initiative „Dem Diabetes davonlaufen“ motivieren. Der Landkreis Rhön-Grabfeld in Zusammenarbeit mit der GesundheitsregionPlus Bäderland Bayerische Rhön und der BLSV Kreis Rhön-Grabfeld sucht noch bis 31. August Vereine, die sich an dem attraktiven Förderprojekt beteiligen möchten.

Diabetes Mellitus Typ II (im Volksmund „Zucker“) zählt zu den Volkskrankheiten Nummer Eins, auch im Landkreis Rhön-Grabfeld. Auslöser für die Stoffwechselerkrankung sind oft Bewegungsmangel und Übergewicht. Für den Ostheimer Arzt Eberhard Helm seit vielen Jahren Anlass, sich ernsthaft Gedanken zu machen, wie man die Menschen zu mehr Bewegung motivieren kann. Im Landkreis Rhön-Grabfeld, der Gesundheitsregion Plus und der AOK Direktion Schweinfurt hat der engagierte Sportler Gehör gefunden. Aus der Idee des Mediziners entstand das landkreisweite Projekt „Dem Diabetes davonlaufen“.

Ziel ist ein breit gestreutes Angebot von regelmäßigen, einfachen Bewegungseinheiten über einen Zeitraum von zwei Jahren. Wichtigste Partner für das Präventionsprojekt sind die Sportvereine. Bei einer ersten Informationsveranstaltung gab es bereits deutliches Interesse. Vereine, die sich mit einem qualifizierten Bewegungsangebot am Projekt „Dem Diabetes davonlaufen“ beteiligen, werden im Internet und Flyern aufgeführt. Ebenso wird eine intensive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit betrieben. „Für Vereine ist das eine tolle Chance, auf sich aufmerksam zu machen und auch passive Mitglieder wieder zur Teilnahme am Vereinsleben zu motivieren“, unterstreicht Eberhard Helm.

„Wir können max. 20 Vereine in das Förderprojekt aufnehmen“, betont Christina Leutbecher vom Landkreis Rhön-Grabfeld. Interessierte Vereine sollten sich bis möglichst 31. August melden. Nachmeldungen sind in Ausnahmefällen wegen der Ferienzeit möglich. Auch Bürger oder Mediziner können ihren Verein auf das neue Angebot des Landkreises aufmerksam machen. Der Startschuss für die neuen Bewegungsangebote soll am 14. November, dem Welt-Diabetes-Tag, fallen.

„Mitmachen ist für interessierte Bürgerinnen und Bürger wirklich ganz einfach“, betont Daniela Volkmuth von der GesundheitsregionPlus. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne jeden Leistungsdruck, es wird keine Sportkleidung benötigt, die Bewegungseinheiten erfordern keine Kraft oder Ausdauer. Weder Vereine noch Teilnehmer gehen eine Verpflichtung ein. „Das lockere Bewegungsprogramm in der Gruppe ist erlebnisorientiert und macht Spaß“, fügt Johannes Kiep von der AOK Bayern, die das Projekt finanziert, hinzu.

Interessierte Vereine, Bürger und Angehörige von Gesundheitsberufen erhalten weitere Informationen bei Christina Leutbecher, Tel. 09771 94-246, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Daniela Volkmuth, Tel. 0971 7236-190, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ebenso ist das Bewerbungsformular für Vereine hier hinterlegt: >>>Bewerbungsformular

Ausführliche Informationen können Sie auch in der nachfolgenden Präsentation erhalten: >>> Präsentation zum Projekt

Autorin: Tonya Schulz